Die Chronik des SKK Bad Endorf e.V

Der SKK Bad Endorf wurde am 23.01.1970 unter dem Namen "SKK Endorf" gegründet, da Endorf damals noch nicht den Titel "Bad" hatte.


Um den Sportbetrieb aufnehmen zu können hatte sich der damalige Wirt der Gaststätte-Bauernwirt Herr Zimmer Hubert bei der Auer-Brauerei für den Umbau der Hobby-Kegelbahn in eine 2-Bahnen-Sportkegelbahn-Anlage eingesetzt.

Als Club war der SKK Endorf beim Kegelverein Rosenheim-Land angeschlossen.
Am 24.06.1975 wurde der SKK zum Einzel-Club und somit nicht mehr im Verein Rosenheim-Land.

1980 war der damalige 1. Vorstand Josef Hilzensauer dafür, dass sich der SKK als Sparte beim TSV Endorf anschließen sollte. Dies hatte der TSV jedoch mit der Begründung "Sportkegeln sei kein Leistungsport" abgelehnt.
Darauf hin wurde Josef Hilzensauer vom Vorstand des SSK Endorf beauftragt, den SKK vom Einzel-Club in einen eigenständigen Verein umzuwandeln. Dies erfolgte auch mit dem Eintrag im Amtsgericht Rosenheim als "Sport Kegel Klub Bad Endorf." Ab da lautet der Name des Vereins "SKK Bad Endorf e.V.".

1996 wurde an der Hans-Kögl-Straße eine neue Schul- u. Breitensportanlage mit Keller für Schützen und Kegler gebaut. Wir sind dem damaligen Gemeinderat mit Bürgermeister Herrn Kindermann dafür dankbar für die schöne 4 Bahnen-Anlage.


Die erste Vorstandsschaft:

1.Vorstand: Linner Werner
2.Vorstand: Pollich Hans
Sportwart: Pollich Matthias
Schriftführer: Tahedl Ekbert
Kassier: Mutzenbauer Adolf

Es folgen die damaligen Gründungsmitglieder nach Alphabet:

Aktive:
Dingler Adolf, Dingler Max, Fischer Peter, Freinecker Johann, Fürst Sebastian, Hilzensauer Josef, Kern Peter, Kirner Wolfgang, Nöhring Ernst, Oppermann Matthias, Penthin Adolf, Pollich Hans, Pollich Matthias, Kriechbaumer Ernst, Krämer Georg, Kriechbaumer Alois, Kriechbaumer Helmut, Linner Werner, Matschnig Michael, Meindl Leo, Möhlenkamp Dieter, Mutzenbauer Adolf, Tahedl Ekbert, Treiber Helmut, Westernberger Hans Peter, Zimmer Hubert, Zimmer Karin

Passive:
Feil Franz, Heindl Franz, Herget Franz, Stockbauer Walter


Am 12.09.1970 startete der SKK Endorf mit zwei Herren-Mannschaften in die Saisson 1970/71.

Es folgt die Auflistung der sportlichen Leistungen:

1971:
Die 1.Mannschaft schaffte sofort den Aufstieg in die B-Klasse Chiemgau mit folgenden Spielern:
Maschnig Michael, Mutzenbauer Adolf, Fischer Peter, Dingler Adolf, Penthin Adolf, Zimmer Hubert, Krämer Georg, Fürst Sebastian, Westernberger Hans Peter und Meindl Leo.

1972:
Oppermann Matthias wurde mit Rosenheim-Land Bayerischer Mannschaftsmeister für Vereinsmannschaften Senioren-A

1973:
Aufstieg der 1.Mannschaft in die A-Klasse Chiemgau mit
Mutzenbauer Adolf, Penthin Adolf, Krämer Georg, Meindl Leo und Westernberger Hans Peter.

Die 2. Mannschaft schaffte ebenfalls den Aufstieg und zwar in die B-Klasse Chiemgau mit
Dingler Max, Dingler Adolf, Fürst Sebastian, Mrazek Alfred und Zimmer Hubert.

1974:
Aufstieg der 1. Mannschaft in die Bezirks-Klasse Chiemgau mit
Mutzenbauer Adolf, Penthin Adolf, Krämer Georg, Meindl Leo und Westernberger Hans Peter.

Die 2. Mannschaft schaffte den Aufstieg in die A-Klasse Chiemgau mit
Dingler Max, Dingler Adolf, Fürst Sebastian, Mrazek Alfred und Zimmer Hubert.

1975:
Zimmer Michael wurde Oberbayerischer Meister in der Jugend B (12 Jahre) und 4. bei der Deutschen-Meisterschaft Jugend B

1976:
Aufstieg der 1.Mannschaft in die Bezirksklasse A Chiemgau.
Zimmer Michael wurde als Jugend B Spieler:
- Oberbayerischer Meister
- 2. Platz bei der Bayerischen Meisterschaft
- 3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft

1980:
Hefter Max Chiemgau-Kreismeister Senioren A

1983:
Aufstieg der 2. Mannschaft in die Kreisklasse B Chiemgau
Hefter Max Chiemgau-Kreismeister Senioren A
Zimmer Michael 1. bei der Chiemgau-Kreismeisterschaft Junioren

1985:
Zimmer Achim: 1. bei der Chiemgau-Kreismeisterschaft Junioren und
Fischer Franz: 1. bei der Chiemgau-Kreismeisterschaft Jugend B

1986:
Aufstieg der 1.Mannschaft in die Bezirksliga Oberbayern
mit Zimmer Michael, Zimmer Achim, Dingler Max, Penthin Adolf, Mrazek Alfred und Steindlmüller Klaus.

Zimmer Michael wurde Chiemgau-Kreismeister Herren und
Fischer Franz 1. Oberbayerischer Meister Jugend B.
Fischer Franz und Harms Gerd wurden Oberbayerische Meister im Paarlauf Jugend A.

Die Mannschaft Jugend A wurde 1. bei der Oberbayerischen Meisterschaft mit folgenden Spielern:
Kumpfmüller Thomas, Reiser Georg jun., Fischer Franz und Harms Gerd.

1987:
Mannschaft Jugend A: 1.Platz bei der Oberbayerischen Meisterschaft
Harms Gerd: 1. Chiemgau-Kreismeister Jugend A

1988:
Aufstieg der 1.Mannschaft in die Regionallige Schwaben/Oberbayern mit:
Dingler Max, Zimmer Achim, Zimmer Michael, Penthin Adolf, Harms Gerd, Mrazek Alfred und Steindlmüller Klaus.

Die 2. Mannschaft schaffte den Aufstieg in die A-Klasse Chiemgau mit
Dingler Max, Dingler Adolf, Fürst Sebastian, Mrazek Alfred und Zimmer Hubert.

1993:
Mannschaft Senioren A: 1.Platz bei der Oberbayerischen Pokal-Meisterschaft mit
Penthin Adolf, Reiser Georg, Mrazek Alfred und Pollich Georg.

1995:
Mannschaft Jugend A: 1.Platz bei der Oberbayerischen Meisterschaft

1996:
3.Mannschaft: 1.Platz in der Kreisklasse B Chiemgau-Süd mit
Schlarb Alfred, Fökel Ehrenfried, Weißenbacher Franz, Büttner Siegfried, Fürst Oliver, Lüke Rainer und Berger Enrico.

1998:
3. Mannschaft: 1. Platz in der Kreisklasse B Chiemgau-Süd mit
Steinhäuser Michael, Lüke Rainer, Buchner Robert, Berger Enrico, Weißenbacher Franz, Wagner Armin, Reiser Georg jun., Dingler Max jun., Fökel Ehrenfried, Schlarb Alfred und Fuchs Franz.

Walter Markus wurde 1. und Hamm Alexander 2. bei der Chiemgau-Kreismeisterschaft Jugend.

Die Mannschaft Senioren B errang den
1. Platz bei der Pokal-Kreismeisterschaft Chiemgau
1. Platz bei der Pokal-Meisterschaft Oberbayern und den
1. Platz Kreismeister Chiemgau Vereinsmannschaften
mit Reiser Georg, Mrazek Alfred, Pollich Georg und Penthin Adolf.

Penthin Adolf wurde 1. und Mrazek Alfred 2. bei den Chiemgau-Kreismeisterschaften Senioren B.
Walter Markus: 1. Platz bei den Oberbayerischen Meisterschaften Jugend B
Penthin Adolf: 10. bei der Bayerischen Meisterschaft Senioren B
Lüke Katja: 11. Platz bei der Bayerischen Meisterschaft Juniorinnen
Walter Markus wurde 4. bei den Bayerischen Meisterschaften Jugend B
und 14. bei den Deutschen Meisterschaften Jugend B.

1999:
Aufstieg der 1. Mannschaft in die Bezirksliga A Chiemgau
mit Fökel Jens, Zimmer Michael, Zimmer Achim, Harms Gerd, Penthin Adolf, Mrazek Alfred, Steindlmüller Klaus und Fürst Oliver.

Weißenbacher Christian wurde 1. Kreismeister Chiemgau Jugend B.
Zachmeier Barbara: 1. Kreismeister Chiemgau Jugend A
Weißenbacher Christian: 1. Oberbayerischer Meister Jugend B
Zachmeier Barbara: 1. Oberbayerischer Meister Jugend A
Hamm Alexander: 11. Bayerische Meisterschaft Jugend B
Weißenbacher Christian: 24. Bayerische Meisterschaftschaft Jugend B
Walter Markus: 18. Bayerische Meisterschaftschaft Jugend A
Zachmeier Barbara: 21. Bayerische Jugend A

2000:
Die 1. Damen-Mannschaft ereichte beim Bayerischen Kreisklassenpokal den 8. Platz mit
Büttner Tanja, Wagner Martina, Schauer Manuela, Lüke Katja, Steindlmüller Margot und Lüke Barbara.
Mit Zachmeier Barbara und den oben genannten ereichten sie den Aufstieg in die Bezirksliga A Chiemgau.

2001:
Die 1. Herren-Mannschaft ereichte Aufstieg in die Beziksliga Oberbayern mit
Zimmer Michael, Zimmer Achim, Steindlmüller Klaus, Penthin Adolf, Fökel Jens, Fürst Oliver, Walter Markus und Berger Enrico.

Die Mannschaft Jugend A wurde 1. Chiemgau-Kreismeister mit folgenden Spielern:
Dingler Florian, Walter Markus, Weißenbacher Christian, Grasso Benjamin und Hamm Alexander.

Unsere Jugend A erreichte den
1. Platz bei der Oberbayerischen Mannschafts-Meisterschaft, 2. Platz im Bayern-Pokal,
1. Platz in der Kreisklasse Gruppe Süd mit
Hamm Alexander, Grasso Benjamin, Walter Markus, Dingler Florian und Weißenbacher Christian.

2002:
Mannschaft Jugend A wurde 1. in der Kreisklasse Gruppe Süd mit
Hamm Alexander, Walter Markus, Dingler Florian, Weißenbacher Christian, und Moser Markus.

2004:
Fökel Jens und Fürst Oliver wurden im Paarkampf
1. bei der Oberbayerischen und 18. bei der Bayerischen Meisterschaft.

Die 3. Mannschaft schaffte den Aufstieg in die Kreisklasse A mit
Sommer Eberhard, Weißenbacher Franz, Mrazek Alfred, Lüke Rainer und Rexer Gabor.